Frequently Asked Questions

System

  • Virtual River ist mit Windows 7, 8.1 und 10/ professional Versionen kompatibel

  • Virtual River unterstützt OPC-UA. Ein spezifischer OPC-UA-Server ist Teil des Softwarepakets. Allerdings können Sie jeden OPC-UA-Server verwenden und dieser muss nicht auf Ihrem lokalen PC sein.

    Um Classic-OPC zu verwenden, kann Softing’s Data Suite als Schnittstelle verwendet werden, welche gratis auf Softing’s Website zum Download zur Verfügung steht. Außerdem unterstützt Virtual River ein File-based-Interface. Allerdings wird dieses hauptsächlich für Tests und als Debugging-Tool verwendet.

  • Virtual River ist als Standard Windows-Setup verfügbar. Der einzige Aspekt, um den Sie sich kümmern müssen, ist das Aufstellen der Verbindung zu Ihrem persönlichen OPC-UA-Server.

  • Simulationen können in beliebiger Zeit laufen gelassen werden, sprich auch in Zeitlupe oder in Zeitraffer.

Modellierung

  • Technisch gesehen ist es möglich, hydrodynamische Modelle selbstständig zu implementieren. Allerdings möchten wir betonen, dass dazu Vorwissen notwendig ist. Daher raten wir davon ab, hydrodynamische Modelle eigenhändig zu implementieren, wenn Sie noch keine/wenig Erfahrung damit haben. Stattdessen empfehlen wir mit Experten im Bereich des Wasserressourcenmanagements zu kooperieren.

  • Ja, und das ist einer der großen Vorzüge von Virtual River. Durch die Implementierung von hydraulischen Strukturen können Sie die größtmögliche Realitätsnähe erreichen und somit die beste Basis für das Testen von Control Units und das Trainieren von Mitarbeitern schaffen.

  • Grundsätzlich sollen alle Details implementiert werden, die relevant für die getesteten Units und die Mitarbeiter sind.

    Wir möchten dies anhand von zwei Beispielen veranschaulichen:

    1. Als wir Virtual River am Main anwandten, modellierten wir ca. 350km mit 34 HPPs. Wir implementierten keine kleinen Details der Wasserkraftwerke. Wichtig war, alle Hafenbecken, die mit dem Fluss verbunden sind, und alle Kanäle, von und zu den Schleusen, abzubilden.
    2. Wenn nur ein einzelnes HPP integriert werden soll, ist es wichtig, alle Leitungsrohre, Kanäle, Becken und manchmal sogar die Rechenanlage zu beachten.
  • Bei der Unterstützung unserer Kunden bringen wir unsere gesamte 30-jährige Erfahrung mit uns, die wir beim Modellieren im Feld der Wasserwirtschaft gesammelt haben. Dabei helfen wir Ihnen gerne, egal ob Sie nur ein paar Hinweise und Tipps brauchen, oder ob Sie wollen, dass wir das gesamte Modell implementieren. Außerdem gibt es noch viele andere Firmen, die Erfahrung mit der Implementierung von hydrodynamischen Modellen haben.

  • Um ein Modell aufzustellen brauchen Sie:

    1. Daten über die Geometrie des Flussen (in Form von Querprofilen oder Rasterdaten)
    2. Informationen über alle relevanten Strukturen (z.B. Turbinen, Becken, Wehre,…)
    3. Beobachtete Wasserpegel für die Kalibrierung des Modells (wenn diese Daten nicht verfügbar sind, kann das Modell mithilfe von Defaultwerten implementiert werden)
    4. Daten über charakteristische, hydrologische Verhältnisse, um einige Szenarien und Testfälle zu designen
    5. Informationen/Daten über die Szenarien, die verwendet werden, um Equipment zu testen oder Mitarbeiter zu trainieren

Allgemeines

  • Virtual River 4.0 ist eine komplett re-engineerte Version von Virtual River. Natürlich behielten wir die Basiskonzepte der alten Verisonen bei, allerdings wurde die gesamte Software mit C# und .NET reimplementiert. Außerdem wurden eine Menge wertvoller Funktionen hinzugefügt.

  • Das Hardware-Interface wird heutzutage nicht mehr verwendet und befindet sich in unserem Lagerraum. Allerdings behalten wir es, um bereit zu sein, ein Virtual River Museum zu eröffnen ;).

  • Virtual River 4.0 wird ab Oktober 2018 verfügbar sein. Vorbestellungen können unter virtual-river@gr-consult.at oder office@gr-consult.at getätigt werden.

Kontakt

Wenn Sie noch Fragen zu Virtual River 4.0 haben,

kontaktieren Sie uns!

Datenschutzeinstellungen

Wenn Sie unsere Website besuchen, werden möglicherweise Informationen über bestimmte Dienste in Ihrem Browser gespeichert, normalerweise in Form von Cookies. Hier können Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern. Bitte beachten Sie, dass das Blockieren einiger Arten von Cookies Auswirkungen auf die Funktionen unserer Website und den von uns angebotenen Diensten haben kann.

Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit finden Sie hier.

 

Klicken Sie, um Google Analytics zu aktivieren/deaktivieren
Klicken Sie, um Google Maps zu aktivieren/deaktivieren
Klicken Sie, um Google Fonts zu aktivieren/deaktivieren

Unsere Website verwendet Cookies hauptsächlich von Drittanbietern.
Definieren Sie Ihre Datenschutzeinstellungen und / oder stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.